Preise Nordschleife Touristenfahrten 2011

Der Jahreswechsel steht an und es ist längst überfällig mal auf die Preise der kommenden Saison zu blicken. Schließlich steht wieder das alljährliche Kunden melken an. Aber halt, es gab letztes Jahr eine Ausnahme! Dafür wird dieses Jahr ohne Gnade nachgeholt und nochmals kräftig drauf geschlagen. Die Jahreskarte für 2011 wird um satte 26% verteuert! Es fällt die 8er Karte weg und auch die anderen Preise steigen saftig.

  • 1 Runde: 24,00 €
  • 4 Runden: 89,00 €, inkl. 10,00 € Verzehrgutschein für das Eifeldorf Grüne Hölle*, 1 ring°werk- Ticket
  • 15 Runden: 310,00 €, inkl. 20,00 € Verzehrgutschein für das Eifeldorf Grüne Hölle*, 1 ring°werk-Ticket
  • 25 Runden: 470,00 €, inkl. 30,00 € Verzehrgutschein für das Eifeldorf Grüne Hölle*, 1 ring°werk-Ticket
  • Jahreskarte: 1.350,00 €, inkl. 100,00 € Verzehrgutschein für das Eifeldorf Grüne Hölle*, 2 ring°werk-Tickets

Ich bin gespannt, ob auch ein versprochener Mehrwert geboten werden wird, nämlich konstantere Termine, bessere Planbarkeit mit weniger kurzfristigen Änderungen und häufigere Öffnungen unter der Woche! Die Kopplung mit ring°werk Tickets und Verzehrgutscheinen ist ein sehr Zweischneidiges Schwert. Einerseits wird der Kunde hier gezwungen, andere „Attraktionen“ der N-GmbH zu besuchen , andererseits werden diese Zugaben zu den Rundentickets von der N-GmbH als kleine Zugabe bezeichnet. Angeblich sei die Preiserhöhung auch ohne die Gutscheine in diesem Maße ausgefallen.
In Anbetracht dessen, dass das Eifeldorf kulinarisch garnicht schlecht ist, kann man also noch froh sein. Leider soll eine Einlösung im DevilsDiner nicht möglich sein. Im Gesamtbild bleibt also: Kundenfreundlich ist anders!

Wir als Kunden haben da nur 2 Möglichkeiten mit umzugehen: Den Ring meiden oder die (sehr) bittere Pille schlucken! Wer sich weiter mit den haarsträubenden Aktionen am Ring auseinandersetzen will, dem sei die Kampagne zur Rettung des Rings ans Herz gelegt: Save The Ring

2 Gedanken zu „Preise Nordschleife Touristenfahrten 2011

  1. Guten Tag zusammen,

    ich möchte aus der Erfahrung der letzten 5 Jahre dafür pledieren im Stundenwechsel Motorradfahrer und Autofahrer getrennt auf die Nordschleife zu lassen. Die Fahrcharakteristik beider Fortbewegungsmittel ist gefährlich unterschiedlich. Motoradfahrer bremsen an anderen Punkten, sind viel langsamer in den Kurven aber schneller aus den Kurver heraus. Hier liegt ein hohes Unfallrisiko und immer häufiger werden die Sperrungen von bis zu einer Stunde für die Bergung. Ich bestelle schon gar keine Jahreskarte, weil ich viel zu oft vor gesperrter Nordschleife stehe wegen eines Unfalls. Bitte mal drüber nachdenken.

    Wir sehen uns auf der Piste,

    Alexander

    • Hallo Alexander, danke für deinen Kommentar. Ja es ist in der Tat immer ein bisschen schwierig in der Situation Auto vs. Motorrad. Diese Diskussion ist schon so alt wie die Nordschleife und läßt sich einfach schlecht regeln. Immerhin gilt schließlich die StVO und es handelt sich bei den Touristenfahrten nicht um Rennveranstaltungen. Da muss man halt die Kirche im Dorf lassen, denke ich. Mit ein bisschen gegenseitiger Rücksichtnahme und das Fahren mit dem Messer zwischen den Zähnen, bin ich bisher ganz gut gefahren! Soll doch schliesslich allen Spaß machen! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Alexander von Canal Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.