Eine Hebebühnen-Story.. mit Happy End?

Irgendwann kommt man als frisch gebackener Ringtool-Besitzer an einen Punkt an dem man sein Schätzchen genauer unter die Lupe nehmen will. Und genau dieser Zeitpunkt war jetzt einfach reif; am vorigen Samstag kam das Baby auf die Bühne und musste seine letzten Geheimnisse preisgeben. Die Spannung steigt: werden sich ungeahnte Rostherde offenbaren… sind die Radlager noch in der Verfassung sich zu drehen… und wie stehts eigentlich um die fanatisch röhrende Abgasanlage???

Was soll ich sagen…

Schwein gehabt! Das Ringtool, gekauft von einem Vollblutschrauber, ist top in Schuss. Keine Spur von Rost, Radlager haben genau das richtige Maß an Spiel, die Abgasanlage lässt sogar noch eine Spur von Glanz durchscheinen und die Bremsanlage verrichtet noch gute 40k Straßenkilometer ihren Dienst (! keine Garantie für Nordschleifeneinsätze 😉 ).

Aber was ist denn das da an der Ölwanne… hier hat der Vorbesitzer wohl ein kleines Andenken hinterlassen. Ein sauberer Einschlag an der vorderen Unterkante. Aber das Beste kommt noch. Oberhalb des Einschlags prankt in gelber Warnschrift eine klare Ansage für die nächste brenzlige Situation: „DUCKEN!“ 🙂

Notiz an mich: beim nächsten Werkstattbesuch Foto machen.

Abschließender Gesamteindruck: Ein 100% gepflegtes Schrauber-Auto. Oben wie unten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.