VLN im Wandel

Vielleicht ist es normal, daß sich gewisse Dinge immer wiederholen und mit ähnlichen Veranstaltungen die wachsen, auch die gleichen Entwicklungen passieren. Ausgelöst durch steigenden Zuschauer Zulauf, größerer Werksbeteiligung und umfangreicherer Marketing Maßnahmen. So kristalisiert sich im Rahmen der VLN immer mehr eine Marschrichtung heraus, die dem treuen und langjährigen Fan mehr und mehr die Falten auf die Stirn treibt.

Ich besuche die VLN nun seit über 7 Jahren relativ regelmäßig. In manchen Jahren sogar ohne mir auch nur einen Lauf entgehen zu lassen und zähle damit aber bei weitem nicht zu den „alten Hasen“. In all dieser Zeit bin ich noch nie aus einer Box rausgeschmissen worden. Mal vom 24h Rennen abgesehen, was sicherlich in dieser Hinsicht aufgrund der krassen Zuschaueranzahl eine verständliche Ausnahme darstellt. So ist es uns heute jedoch leider passiert, das wir zwar freundlich, aber bestimmt hinaus komplementiert wurden. Und warum? Wegen folgendem Kleingedruckten auf der Eintrittskarte:

vln_eintrittskarte

Ob dieser Hinweis neu ist oder schon immer so bestanden hat, ist mir nicht klar. Fakt ist jedenfalls, dass der Charme der VLN für die meisten Fans davon abhängt, die Nähe zum Sport erleben zu können. Es ist einfach einmalig, wie nah man hier am Erlebnis dran ist. Nicht nur, dass die sehr umstrittenen FIA Zäune rund um die Nordschleife seit ca. 2 Jahren großen Unmut erzeugen, nein, jetzt geht man den Fans auch noch in der Box an den Kragen.

Für den treuen VLN Fan gehört der Besuch der Boxen und das beobachten der Boxen-Stops schlicht zum Erlebnis VLN dazu. Ein kurzer Plausch mit den Fahrern und Mechanikern des Lieblingsteams hier, ein Begutachten von neuen Teilnehmern dort, schlicht einfach das „mitten drin“ statt „nur dabei“. Abseits des elitären Getue von Formel1, DTM & Co bildet die VLN eine seltene und somit umso schönere Ausnahme. Natürlich gab es Zeiten, wo die Boxengasse im Laufe des Rennens wirklich mehr als überfüllt war. Es hat aber immer gereicht, die Zuschauer höflich hinter die „rote Linie“ und somit aus dem Gefahrenbereich zu leiten. Da es heute wirklich sehr kalt und relativ leer in der Boxengasse war, war ich umso erstaunter, als wir von 2 Herren der Boxengassenaufsicht angesprochen wurden, die unsere Eintrittskarten sehen wollten. Natürlich hatten wir „nur“ die ganz normale Eintrittskarte. Uns wurde sodann erklärt, dass nun ein neuer Wind weht und es nur noch Zuschauern mit Team-Gastkarte oder Saisonkarte erlaubt sei, sich nach 11:30 Uhr in der Boxengasse oder Box aufzuhalten. Alle anderen dürften ab dann nur noch ins Fahrerlager.

Hallo?! Wozu zahle ich 12 Euro Eintritt? Damit ich mir die „schicken“ LKW’s im Fahrerlager ansehen darf? Ich dachte ich wäre im falschen Film! Uns wurde erklärt, dass kürzliche Untersuchungen gezeigt hätten, daß sich zuletzt über 400 Menschein in der Boxengasse aufgehalten hätten und hier ein Sicherheitsrisko besteht. Wo ist bitte in der Box ein Risiko? Und warum sinkt das Risiko mit dem Besitz einer Team Gastkarte oder gar einer Saisonkarte? Auf meine Frage hin, was denn wäre, wenn jetzt im nächsten Jahr 400 Saisonkarten Besitzer in der Boxengasse stehen würden, erntete ich nur ein Schulterzucken.

Fazit des ganzen: Die VLN Eintrittskarte wird von mir definitiv in Zukunft gemieden. Wir sind unerwünscht? Ok, dann gehen wir halt in Zukunft von Anfang an direkt an die Strecke. Zumindest solange, bis auch hier Sonder Regelungen und „Bonus Eintrittskarten“ ersonnen werden.

9 Gedanken zu „VLN im Wandel

  1. Pingback: DanZei » Blog Archiv » VLN verliert ein Stück ihres Charmes

  2. Mannomann, ist ja krass. Das die Karte nur bis 11.30Uhr im Boxenbereich gültig ist stand früher auch schon drauf, aber da hats zum Glück keinen interessiert.
    Find ich echt traurig, aber wie du schon sagst, einfach kein Ticket kaufen und ab an die Strecke !!!
    Gruss
    HolgeR

  3. Tja, was das Konsortium am 24H Rennen an den Tag legt oder auch noch legen wird, wird konsequenterweise auch bei den anderen Rennserien weitergeführt. Traurig aber wahr.

  4. das finde ich nun aber echt mies… eine veranstaltung die man noch „anfassen“ konnte und nun ist das ganze wieder an irgendwelche privilegien gebunden. das stösst sauewr auf. ich hoffe nur das die sich nicht aus dieses miese niveau ala formel1 und dtm herab lassen…

    oje oje… ich habe das gefühl das ist geldschneiderei um den wachsenden besucherzahlen mehr geld aus den taschen zu leiern. der kontakt zum fan geht da mal wieder unter. tja, hasde was, dann bisde was…

  5. Kritik nicht ganz berichtigt !
    12,–€ berechtigen zum Besuch verschiedener Tribünenplätze über den gesamten Rennverlauf !
    Zusätzlich noch Anspruch auf die „VLN-Racing News“.

    Bitte immer sachlich bleiben !
    Alles wird gut !

    Gruss
    Der Reschäftsführer

    • Wo ist die Kritik bitte nicht berechtigt?! Es ist genau so passiert wie ich geschrieben habe und wie es in den 7 Jahren zuvor eben NICHT üblich war!
      Aber wir werden ja sehen, wie es 2010 gehandhabt wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.