Operation gelungen, Patient tot

Gestern war die Nordschleife bei bestem Wetter mitten in der Woche ganztätig geöffnet und so war ich froh, ein gebrauchtes Motorlager noch am selben morgen ergattert zu haben, welches dank Raeder-Motorsport auch noch am gleichen Tag eingebaut wurde. Es konnte also los gehen.

Leider hatte sich die Scuderia Hanseat eingemietet und so waren dutzende (oder gefühlte hunderte) wohlhabende Laien mit Porsche, Ferrari & Co auf der Strecke unterwegs. Sie erhielten sogar eine eigene dauerhaft geöffnete Schranke und wurden bei der Verkehrs-Sortierung von den Parkplatz Wärten bevorzugt geleitet. Leider wurde den Jungs nicht die Bedienung des Rückspiegels beigebracht, zumindest konnte man diesen Eindruck erhalten, wenn man von hinten auf einen der Truppe auflief. Vermeintlich langsamere Autos passieren zu lassen, scheint ein NoGo zu sein in der Welt mancher Porsche und besonders Ferrari Fahrer. Dadurch wurde das Fahren recht anstrengend und so war man manches mal gezwungen, etwas nachdringlicher einen Überholvorgang anzusetzen.

Für mich persönlich war leider nach 3 gefahrenen Runden bereits schluß. Ich wurde an der Schranke von einem TÜV Prüfer rausgezogen. Die N-GmbH engagiert unregelmäßig jemanden, der stichprobenartig den Fahrzeugschein mit dem Ist-Zustand abgleicht und im Falle von Unregelmäßigkeiten Fahrverbote ausspricht. Bei mir war der Auslöser der Sperre dann nicht meine fehlenden Eintragungs-Unterlagen der 4 Kolben Bremsanlage, sondern ein kleines leuchtendes Lämpchen im Tacho. Die SRS Lampe zeigt Fehler im Airbag System und wurde aktiviert, als ich meine 6-Punkt Gurte verbaut und die serienmäßigen Gurte entfernt hatte. Durch die nun fehlenden Gurtstraffer schaltete das Airbag Steuergerät auf einen Fehler. Ein Irrglaube in diesem Zusammenhang ist, dass die Airbags ohne Gurtstraffer nicht auslösen, zumindest bei Honda. Ein Unfall eines Bekannten im letzten Jahr hatte das nämlich eindeutig widerlegt.

Auf Diskusionen ließ sich der TÜV Prüfer jedenfalls überhaupt nicht ein und so waren alle meine Argumente hinfällig. Erstens erreiche ich dank der starren 6-Punkt Gurte den Airbag mit dem Kopf nichtmal, dank Helm wäre das auch kein Problem. Zweitens sind bereits Widerstände am Stecker verlötet, die dem Steuergerät die Gurtstraffer vorgaukeln. Ich war nur noch nicht dazu gekommen, den Fehlerspeicher bei Honda löschen zu lassen. Und Drittens löst er wie bereits gesagt auch ohne Gurtstraffer aus.

Gnädigerweise ließ er mich noch eine Runde fahren und so stand ich anschliessend ratlos auf dem Parkplatz und durfte nur noch zusehen. Nachdem der Prüfer dann am späten abend von dannen zog, konnte ich dann doch noch 2 weitere Runden drehen und somit hielt sich der „Schaden“ in Grenzen.

5 Gedanken zu „Operation gelungen, Patient tot

  1. Ja, das stimmt. Allerdings sind erst vor ca. 6 Wochen durch Raeder die Widerstände an den Steckern verlötet worden, wodurch ein löschen des Fehlers erst überhaupt möglich wird! 😉

    Meld du dich lieber endlich mal bei gravatar.com an! 😀

  2. Ja, jetzt ja. Danke an Ralf, der die RICHTIGEN Widerstände eingelötet hat. Der Gurtstraffer muss mit einem Widerstand zwischen 2 und 3 Ohm simuliert werden.

    Honda hat dann heute morgen kostenlos den Airbag Fehler gelöscht, sodass die SRS Lampe im Tacho nun aus ist!

  3. na das sind ja gute nachrichten. freut mich das das thema vom tisch ist.

    ist ja auch ärgerlich wegen so einer kleinen sache nicht fahren zu können…

    denn drück ich dir die daumen das nun auch alles mit den motorlagern klappt. meine sind nun endlich fertig und werden montag von den usa nach D geschickt… freu..

    haltet beide de ohrn steif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.